Dieser Brief ist mittlerweile per Email und per Post an die Bundesregierung gesendet worden. Wer dennoch unterzeichnen möchte, trägt bitte seinen Namen in das Kommentar Feld unterhalb des Beitrages folgendermaßen ein (+Max Musterman). Dieser wird dann in den Brief übertragen.

Sobald merklich mehr Unterschriften zusammenkommen, wird der Brief erneut versendet, denn der Wunsch nach Frieden bleibt bestehen, solange die Regierung ihre Politik nicht ändert!

Allen Unterzeichnern ein herzliches Dankeschön im Voraus  (Anm. d. Red.).


Sehr geehrte Damen und Herren der Bundesregierung,

mit großer Sorge habe ich in den letzten Jahren die Entwicklung der Weltlage verfolgt.

Es war abzusehen, dass sie sich im Lauf der Zeit zuspitzen würde und nun befinden wir uns in einer Situation, die die Gefährlichkeit der Kuba Krise im Jahr 1962 noch übersteigt. Damals gab es nur zwei große Kontrahenten, während heute in Syrien schon zahlreiche Staaten aufmarschiert sind und ihre Waffen auch einsetzen. Zwei von ihnen sind die USA und die Russische Föderation. Wenn in dieser undurchsichtigen Situation jemand einen Fehler begeht, dürfte die Katastrophe, die niemand will, eintreten. Es ist schon schlimm genug und kaum zu ertragen, dass seit 2011 tagtäglich Menschen sterben, dass es zu einer Routine geworden ist, dass menschliches Leben für keine Seite mehr heilig zu sein scheint.

Die Gemeinschaft der Völker, vor allem ihre Vertreter, hat auf ganzer Linie versagt. Zu keinem Zeitpunkt, war ein ernsthafter Wille zu erkennen, diesem Blutvergießen auf diplomatischem Weg, ein Ende zu bereiten, auch von Ihrer Seite nicht.

Wo ist die früher hochgelobte Diplomatie geblieben, für die Deutschland respektiert wurde?

Mit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen, gibt man die Möglichkeit in einen Dialog zu treten, Einfluss zu nehmen, aus der Hand. Bombardierungen oder Hilfe zu leisten beim Bombardieren, helfen den Menschen weder in Syrien noch sonst wo auf der Welt, sie töten sie nur.

Und nun stelle ich Ihnen allen und insbesondere Ihnen Frau Bundeskanzlerin eine Frage, die fast rhetorischer Natur sein könnte, wenn man ihr Handeln oder auch Nichthandeln betrachtet:

Ist Ihnen bis in letzter Konsequenz bewusst, welche Verantwortung Sie alle auf sich geladen haben, als Sie Ihren Amtseid ablegten?

Sie schworen Schaden von 80 Millionen Menschen abzuhalten, 80 Millionen Einzelschicksale liegen in Ihren Händen. Frauen, Männer, alte Menschen, Kinder. 80 Millionen Interessen haben Sie gelobt zu vertreten. Nicht die Interessen von einer Deutschen Bank, von Mercedes, von Bayer, oder von Heckler & Koch und von Rheinmetall, von Märkten im Allgemeinen. Das sind leblose Institutionen, die nur Leben eingehaucht bekommen, wenn große Teile der 80 Millionen Menschen in ihnen arbeiten. Jedem einzelnen von ihnen sind Sie verpflichtet. Und salopp ausgedrückt: Ihre Bosse sitzen nicht in einem Wolkenkratzer der Wall Street oder in Washington DC an der Pennsylvania Avenue 1600. Nein, die sitzen alle in Deutschland. In Krankenhäusern, Büros, Fabrikhallen, Universitäten, Feuerwehrwachen und vielem mehr.

Im Übrigen tragen Sie auch Verantwortung für die Menschen in unseren Nachbarländern, im Falle einer atomaren Konfrontation, dürfte Deutschland auch ein Ziel sein. Die Grenzen zwischen den Ländern sind nur imaginär und von Menschen geschaffen. Die Natur schert sich nicht um sie. Winde würden dann den radioaktiven Fall Out nicht auf Deutschland begrenzen.

Ich spreche nur für mich, aber ich denke, dass sich mir viele Menschen anschließen würden, bekämen sie dieses Schreiben zu lesen. Mein Entschluss es Ihnen zu senden, resultiert daraus, dass der Spruch, die Geschichte wiederhole sich, Gefahr läuft wieder bestätigt zu werden. Hier in Deutschland zum dritten Mal, wenn man die unzähligen Kriege vor dem 20. Jahrhundert außer Acht lässt. Vor allem aber, weil ich meine Familie, meine Freunde und Menschen im Allgemeinen liebe, und niemand das Recht hat ihr Leib und Leben in Gefahr zu bringen – auch Sie nicht.

Es gibt noch Menschen, die das Grauen des letzten Krieges erlebt haben. Zu Ihren Aufgaben gehört es, dass diese Menschen, das Grauen kein zweites Mal erleben und die Mehrheit kein erstes Mal. Die Mutter meiner erwachsenen Kinder hat sie nicht unter Schmerzen geboren, wir haben sie nicht behütet, bis sie auf eigenen Beinen stehen konnten, nur damit sie dem Versagen von Politik und Diplomatie zum Opfer fallen.

Frau Bundeskanzlerin, bevor Sie Ihr Amt erneut antraten, sagten Sie, Ihr Wunsch sei es Deutschland zu dienen, bitte dann tun sie es auch und setzen Sie sich für Frieden ein. In einem Interview sagten Sie mal, Sie seien bereit, auch unpopuläre Maßnahmen durchzusetzen. Jetzt ist nicht die Zeit dazu, jetzt ist die Zeit, auf die Bevölkerung zu hören und die will keinen Krieg, nicht in Syrien, nicht in Europa und erst recht nicht in Deutschland. Mischen Sie sich unter die Menschen, sprechen Sie mit ihnen, nicht in einer Inszenierung, sondern auf Augenhöhe. Sie werden von niemandem hören, dass er oder sie einen Krieg will, den sowieso niemand gewinnen würde. Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass die Mehrheit im Land Frieden will und kein Vertrag und kein Bündnis steht über dem Wunsch nach Frieden eines ganzen Volkes.

Voller Hoffnung auf Frieden

Ein Menschenfreund

Franz Haslbeck, Tülay Özdemir, Eleni Siskou, Jairo Gomez, Arno Pfaffenberger, Kai Tölle, Kevin Arnemann, Gabriela Bayreuther, Christiane Schröter, Rui Filipe Gutschmidt, Olaf Gielen, Horst Duwe, Friedegund Kumrow, Verena Willis, Reinhold Hauck, Juliane Guerrero, Sabine, Celia Schmidt, Evelyn Balschun, Torsten Staack, Annika Nagel, Wolfgang Drewes, Kristin Blank, Elfriede Stypmann-Grosche,

Kerstin Teifke, Jara Walburg, Matthias Brüssow, Wais Abbas Nadjem, Reinhard Acker, Robert Manoutschehri, Christian Schrader, Jadranka Dierkes, Yvonne Chadli, Heike Braun, Renate Ophey, Monika Abbas, Annette Bruchertseifer-Tölle, Udo Glock, Ulf Winterfeld, Esther Biehl, Bodo Wilbert, Andreas Brandstätter, Rainer Classen, Johanna König, Detlef Aue, Beatrice Krell, Hartmut Sikorski, Elke Messmann, Ernst Heye, Maximilian Wolf, Elisabeth Hanus, Siegfried Kupsch, Fynn Heye,Antje Flegel, Gülsüm yagmur,

Elke Zeich, Dietmar Orlitta, Enrico Rütz, Brigitte Kühmstedt, Natalia Riffel, Lisa Heye, Harry Holzinger, Ulrike Fladung, Uwe Kobold, Nader Fatouh,  Andreas Klamm, Lieselotte Fickus, Christoph Landwehrs, Mario Rahmen, Madeleine Reich, Lemjan Allos, Elke Roeder, Christine Aue, Astrid, Birgit Loris, Inge Mohler, Janine Freidank und Familie, Paul Müller, Gioacchino Vitale, Beck Thomas, Volker Harren,

Ilona Kwella, Ralf Heß, Yvonne Josch, H.M.Gebel, Ralf Voss, Engel Rosa-Maria, Stefan Brönnle, Sandra Eckstein, Marita Dinkelborg, Romy Irmscher, Bärbel Ebeling, Uwe Hennecke, Margarete Heiler, Juliane Schröder, Oliver Sauter, Magnus Rosenhammer, Sonja Brentjes, Edda Lohmann, Michele Wirth, Michael Hofschuster, Lolita Rogler, Rainer Händler, Sabine Sembach-Faitah, Uwe Brose,

Schröder Volker, Martina Marx, Elke Nagel, Beatrice Hermann, Heike Schauß, Annelie Nowak, Annelie Nowak, Dewald Jannette, Sylvia Knobloch, Martin,  Edgar Harth, Jörn Beberniß, lutz Reichwald, Frauke Schröter, Bernd Schwarze, Karin Kurz, Susanne Schröter, Joachim Tschorn, Kai Deckler, Andreas Heick, Nina Beeckmann, Heidi Renner, Anke Huhn, Frauke Herholz,  Monika Pl, Sabine Bender, Stefanie Schüler,

Rosalie Steffen, Hajo Rohleder, S. Stimmer, Ben Frieden, Rainer Wendt, Andrea Schmidt, Nicola Hösel, Dagny Duddens, Christine Leist, Rudolf Tretter, Frank Wolf, Tatjana Jovanovic, Birgit Sindulka, Detlev Rathke,  Dieter Galla, H. Becker, Leo Westermann, Antonios Georgiadis, D. Lach, Kim Kemmler, Andreas Renkert, Rudolf Tretter, Maxi Kämmerzähl, Jürgen Strauch,  Regina Müller,   Ivonne Scholz, Peter Barth,

Alexander Grau, Romana Latzke, Anja Marquardt, Josefa Beckers, Sabine Schridde, Karin Lehmann, Doris Zimmermann, Dietmar Müller, Jürgen Strauch, M.Preuß, Christa Senberg, Roger Nötzli, Björn, Maike Wenzlaff, Frieden! Namasté, Heike Benli, Martin Tobias,Ingrid Scheibel, Katja Elsner, Daniel Wuthenow, Dariusz Christianus, Petra Zapf, Katrin Lange, Alina Eliseeva, Stephan Wenkers, Lisa-Maria Walzel, Claudia Olsen, Christina Ringe, Jennifer Sanders, Beatrix von Essen, Yasmine Noll, Maria Neumann, Mike Westermann,

Daniel Nübold, Karin Pauls, MaximMarita Noethenilian Kaluza, Julia Steinker, Gabriele Joch-Eren, Detlef Krutzky, Detlef Krutzky, Almut Diem, Jens Tobias, Marita Noethen, Ina Brückner, Nermin Bajramovic, Natalia Bajramovic, Floria Rathgen, Heike Langheinrich, Petra Lehmann, Mario Koch,Victor Rudolph, Andrea Hoffmann,  Julia Marie Hofer, Petra Pereira da Mota, Gabriele Fließbach, Victor Rudolph, oli weber, Gülsün Erten, Thomas Gießler, Christina Pythara, Patrick Braun, Thomas Daimer, Stefan Müller, E. Menslage

Monika Marita Winter, Matthias Hesse, Marina Richter, Ocón, José S., Patrick Geiger, Helga Johanns, Manfred Schwering, Cornelia Thomsen, Andreas Leischer, Petra Schneider, Marek Tzschucke Andreas Strunz, Jörg Lawall, Alina Zach, U. Hartzsch, Nadine Graf; Andrea Wochele; Christina Kronberg; Angela Tschersich, Klaudia Thevagt, Doris Ritzen, Corinna Loutsigka, Lothar Jung,  Diana Kerscher, Nick Schorr, Ulrich Scheuffele, Silvia Christensen, Nikolaus Veeser, Werner Graalfs, Martina Neukamm, Robert Burkhardt

Michael Veeser-Dombrowski, Anne-Kathrin Feldhoff, Jürgen Wenzel, Marcel Degner, Wito Schulze, Ulrike Telesch, Vera Kamp, Axel Grohall, Dieter Sporbert, Heike Naumann, Stina Stritzker, Rainer Bütenreich, Rainer Forster, Daniela, Friedenskreis Wanfried,
Mario Vogt. Yvonne Barth, Tobias Greiffendorf, Reinhard Röver, Ulrike Winge, Foulon marylise, Elke, Ulrike Richter, Luise Hadan, Henriette Hadan, Astrid Hadan, Felix Roßmann,  Paula P’Cay, Janine Kusche, Ralf Hoffnann, Gunda Weidmüller, Cornelius Martens, Beate Keßler, Harald Lichtenberger, Jürgen Sonntag, Heinrich Pieper, Volker Genedl,

Stephan Pank, Maik Barth, Marcel Wischnewski, Daniel Stachorski, Dr. Michael Stiels-Glenn, Rüdiger Rausl, Monika Krotter-Hartmann, Evelyn Kauffenstein, Karin Seyfried, Christian Seyfried, Stefan Seyfried, Joana Seyfried, Finn Seyfried, Thies Seyfried, Mila Seyfried, Iwa Seyfried, Jan Schäfer, Alejandra Lacabaratz Urrejola,

Mensch ralph aus der Familie Brandmüller
und/oder der Treuhänder der Person: Ralph Brandmüller, Doris Dinkelmann, Gabi bremer, Kerstin Gläser,, Petra Brockmann, Elke Rauert, Martina Otasek, Ursula Leist, Gabriele Schade, Wolfgang Lass, Hermann-Josef Wöhlert, Gabriele Weisgerber, Hanno Bonßdorf, Matthias Stolz, Frank Tetz,  Martin Suhrecke, Juliane Steinke, Ildiko Günzel